GPS Koordinate auf GK/UTM Punkt übertragen

Achtung: Das ist keine Transformation

Es kann eine gemessene GPS Koordinate auf einen existierenden GK/UTM Punkt übertragen werden ohne, dass dessen GK/UTM Koordinate geändert wird.

Die Funktion ist für diesen Spezialfall gedacht: Es müssen GK/UTM Koordinaten mit GPS übermessen werden, die ursprünglichen Koordinaten dürfen aber nicht geändert werden. Das könnte z.B. eine Passpunktmessung sein. Eine Konkrete Anwendung gibt es im österreichischen Kataster: Amtliche Grenzpunkte die mit GPS übermessen werden, sollen eine gemessene GPS Koordinate bekommen, müssen aber ihre amtliche GK Koordinate behalten.

Kandidaten für Paarbildung

Wenn nicht alle Punkte für die Suche der Paare herangezogen werden sollen, dann kann hier eine Vorauswahl der Kandidaten getroffen werden.
Es sind auch Code-Filter möglich: Wenn „Auswahl“ eingestellt ist gibt es auf der rechten Maustaste ein Kontext Menü mit der Option „Filter“.
Punkte können auch mit der Maus vom jeweiligen Punktbaum in die Liste gezogen werden.

Parameter für Paarbildung

Für die Paarbildung stehen drei Varianten zur Verfügung:

  • Idente Punktnummer
  • Idente Lage
  • Idente Lage + Code

Bei „Idente Punktnummer“ kann auch eine Nachsilbe für GPS Koordinaten berücksichtigt werden.

„Idente Lage“ bietet sich an, wenn die originalen Punktnummern beim Messen unbekannt sind, und das ganze erst im Büro zusammengeführt wird (z.B. Amtliche Grenzpunkte). Gesucht wird dabei über eine einstellbare Schranke.

Für jedes Punktpaar wir der Abstand zwischen GK/UTM und dem GPS Punkt angegeben. Dazu wird die GPS Koordinate mit der aktuellen Transformation transformiert und dann die Differenz zur GK/UTM Koordinate gebildet.

Der Parameter „Warnung“ steuert den Automatismus, welche Punkte automatisch ausgewählt und grün gekennzeichnet werden, und welche einer manuellen Interaktion bedürfen.

Mit dem Button „Weiter >>“ wird die Paarbildung durchgeführt und auf der nächsten Assistentenseite präsentiert.

 

Kategorien: VERM